Die Tukane
Vögel in Costa Rica

Die Tukane

Tukane in Costa Rica

Wer nach Costa Rica reist, der möchte auch einen Tukan sehen. In Costa Rica kann man zwischen sieben verschiedenen Tukan-Arten unterscheiden. Dem Blaukehl-Grünarassari, dem Laucharassari, dem Feuerschnabelarassari, dem Gelbohrarassari, dem Fischertukan, dem Halsbandarassari und dem Swainson-Tukan. Die drei letzteren kann man in Costa Rica am häufigsten beobachten. Überraschend ist, dass all diese Tukane recht verschieden aussehen; von der Körpergröße bis hin zu unterschiedlichen Färbungen des Gefieders. Allen gemeinsam ist jedoch der überdimensionale und leichte Schnabel (der Schnabel eines Tukans ist viermal größer als sein Kopf!), der nicht nur wunderschön und in allen Farben leuchtet, sondern auch eine ganz praktische Eigenschaft besitzt – er kühlt den Tukan nämlich. Je nach Außentemperatur kann der Tukan entscheiden, wie viel Blut durch seinen Schnabel fließt und so beispielsweise bei hohen Außentemperaturen mehr Blut durch seinen nicht isolierten Schnabel pumpen. Dadurch gibt er Wärme über seinen Schnabel ab und überhitzt, beziehungsweise friert bei niedrigen Außentemperaturen nicht so schnell. Außerdem, so vermuten die Forscher, dient der Schnabel zur Selbstverteidigung, zur Partnersuche und als Wiedererkennungsmerkmal, da jeder Tukan eine individuelle Schnabelfärbung besitzt. Und um mit diesem auffälligen Schnabel keine ungebetenen Gäste anzulocken, legt der Tukan im Schlaf seinen Schnabel auf seinem Rücken ab und faltet seinen Schwanz über seinem Kopf zusammen, so ist er nur noch als ein schwarzer oder grüner Federball zu erkennen.



Die Lebensweise des Tukans

Tukane sind in allen Höhenlagen Costa Ricas, von tropischen Regenwäldern im Tiefland bis in die Nebelwälder der Berge beheimatet. Hier ernähren sie sich von Früchten, Insekten, Reptilien und ab und zu auch von kleineren Säugetieren. Hat sich ein Paar gefunden, so bleiben sie ein Leben lang zusammen. Gemeinsam suchen sie sich eine verlassene Baumhöhle, in die das Weibchen zwei bis vier Eier legt. Nach dem Schlupf kümmern sich beide Elternteile gleichermaßen um ihren Nachwuchs, bis diese nach ca. sechs bis neun Wochen flügge werden und das Nest verlassen.

· Reisetipps · Mittelamerika
Costa Rica - Welt der Vögel

Wohl kein anderes Land der Erde hat eine vergleichbar hohe Artenvielfalt auf so kleinem Raum wie das mittelamerikanische Costa Rica. Neben über hundert verschiedenen Arten von Amphibien und Reptilien, ist die Welt der Vögel sicher einer der schrillsten und farbenprächtigsten. In Costa Rica erlebt...

von Paul Stoll
Costa Rica Swainson Tukan
· Mittelamerika
Vogelbeobachtung in Costa Rica

Euch begeistert die bunte Welt der Vögel genauso wie mich? Zugegeben bunt sind die Flugkünstler nicht immer, aber faszinierend allemal. Und begibt man sich in Costa Rica auf Vogelbeobachtungs-Tour trifft das schon zu, denn hier tummeln sich wunderbar farbenfrohe Vogelarten..

von Rainer Stoll

Auf allen Costa Rica Reisen von travel-to-nature kann man Tukane entdecken. Wer gerne eine besondere Tukan-Art beobachten möchte, der sollte jedoch unbedindingt einen Abstecher in das Ecocentro Danaus machen. Gerne arbeiten wir Ihnen eine Individualreise aus, auf der Sie die verschiedenen Tukan-Arten zu Gesicht bekommen. 

>> zurück zur Übersicht

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK