Die Papageien
Vögel in Costa Rica

Die Papageien

Tropenfeeling pur!

Die Familie der Papageien ist groß. Weltweit kommen ca. 350 verschiedene Arten vor, in Costa Rica leben 18 Eigentliche Papageien-Arten. Papageien kann man an ihrem sehr starken und gebogenen Schnabel, dem kurzen Hals auf dem kompakten Körper und dem meist bunten Gefieder erkennen. 
Die farbenprächtigen Federträger sind hauptsächlich im Dschungel des Tieflandes angesiedelt. Viele von ihnen sind grün, um sich im dichten Blattwerk zu tarnen, die aber wohl bekanntesten unter den Papageien, die roten Aras, zeichnen sich durch ihr rot-gelb-blaues Federkleid aus. Um die Balance zu halten benutzen Papageien gerne ihren kräftigen Schnabel, der aber auch fast jede Nuss oder Frucht aufknacken kann. Papageien leben zudem monogam, das heißt, sie sind ihrem auserwählten Partner ein Leben lang treu. Auch ihr verhältnismäßig großes Gehirn zeichnet die Vögel aus. Sie gehören zu den intelligentesten Vögeln der Welt. Papageien können zudem erstaunlich alt werden - bis zu 80 Jahre!

  • Costa Rica Tovisittich
  • Costa Rica Papagei
  • Costa Rica hellroter Ara

Der farbenprächtige Hellrote Ara, auch Arakanga, oder Scharlachara genannt, gehört zur Familie der Eigentlichen Papageien. Der regenbogenfarbene Papagei kommt unter anderem in Costa Rica vor und kann vor allem im Nationalpark Corcovado und in der Region Boca Tapada gesichtet werden. 
Mit einer Körperlänge von bis zu 90 Zentimetern und einem Maximalgewicht von bis zu 1 Kilogramm, gehört der Hellrote Ara zu den größten Papageien weltweit. Für diese stattliche Größe, muss der Arakanga einiges verputzen. Zu seiner Lieblingsspeise gehören Knospen, Früchte, Beeren und Samen. Auch Nüsse sind für den Ara leicht zu knacken, denn sein kräftiger Schnabel ist wie dafür gemacht. Und auch die Zunge des Hellroten Aras ist bemerkenswert, denn sie ist rau und sehr muskulös, um auch die letzten Reste aus einer Frucht heraus zu schlecken. Zudem gibt es unter Aras so etwas wie „Rechts- und Linkshänder“, denn die Aras fressen bevorzugt aus einem bestimmten Fuß. Für die Futtersuche bewegen sich die Arakangas in einem Umkreis von ca. 10 Kilometern um den eigenen Schlafbaum. 
Hellrote Aras kann man häufig in Gruppen von bis zu 20 Tieren beobachten, wobei sich jeweils Paare einer Gruppe anschließen, denn Aras sind monogam. Zur Brutzeit verlassen die Pärchen die Gruppe und legen zwei bis vier Eier in eine Baumhöhle. Während das Weibchen auf den Eiern sitzt, kümmert sich das Männchen um die Futterversorgung. Nach etwa vier bis fünf Wochen schlüpfen die Kleinen Aras und sind danach noch weitere vier Monate auf ihre Eltern angewiesen, bis sie das Nest verlassen können. Erst nach zwei Jahren sind die jungen Scharlacharas geschlechtsreif. 

  • Costa Rica hellroter Ara
  • Costa Rica Rote Aras

Das grüne Pendant zum Hellroten Ara, ist der Große Soldatenara, auch Beschsteinara genannt. Auch er gehört zur Familie der Eigentlichen Papageien. Mit seinen 85 Zentimetern ist er eine beeindruckende Gestalt, sein grünes Gefieder mit den türkisenen und roten Tupfen tragen ihren Teil dazu bei. 
Die Großen Soldatenaras sind im dichten, tropischen Regenwald zu Hause, dort finden sie genügend Nahrung. Diese besteht, ähnlich wie beim Hellroten Ara aus Nüssen, Früchten, Samen und Beeren. 80% seiner Ernährung machen jedoch die sogenannten Früchte der Waldmandel. Allein der Soldatenara ist in der Lage die extrem harte Schale der Nuss zu knacken. Nicht einmal der Hellrote Ara, kann mit seinem kräftigen Schnabel ans Innere der Mandel gelangen. 
Die äußerts standorttreuen Papageien leben in kleinen Gruppen zu ca. fünf bis sechs Individuen zusammen. Erst wenn ein Großteil der Waldmandeln gefressen sind, ziehen sie in neue Gebiete. Die Soldatenaras legen meist drei Eier. Nach ca. 100 Tagen sind die Jungen flügge und können das Nest verlassen. Soldatenaras werden erst nach sieben Jahren geschlechtsreif, eine sehr lange Zeit für einen Vogel. 

Costa Rica Soldatenara
· Reisetipps · Mittelamerika
Costa Rica - Welt der Vögel

Wohl kein anderes Land der Erde hat eine vergleichbar hohe Artenvielfalt auf so kleinem Raum wie das mittelamerikanische Costa Rica. Neben über hundert verschiedenen Arten von Amphibien und Reptilien, ist die Welt der Vögel sicher einer der schrillsten und farbenprächtigsten. In Costa Rica erlebt...

von Paul Stoll
Costa Rica Swainson Tukan
· Mittelamerika
Vogelbeobachtung in Costa Rica

Euch begeistert die bunte Welt der Vögel genauso wie mich? Zugegeben bunt sind die Flugkünstler nicht immer, aber faszinierend allemal. Und begibt man sich in Costa Rica auf Vogelbeobachtungs-Tour trifft das schon zu, denn hier tummeln sich wunderbar farbenfrohe Vogelarten..

von Rainer Stoll

Auf allen Costa Rica Reisen von travel-to-nature kann man Papageien entdecken. Wer gerne die verschiedenen Papageien-Arten beobachten möchte, kann sich mit uns in Verbindung setzen. Gerne arbeiten wir Ihnen eine Individualreise aus, auf der Sie möglichst viele Papageien zu Gesicht bekommen. 

>> zurück zur Übersicht

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK