Costa Rica Flora und Fauna - Costa Rica
Costa Rica Flora und Fauna

Flora und Fauna in Costa Rica

Unterschiedliche Vegetationszonen, sowie zahlreiche Naturschutzgebiete sorgen in Costa Rica für eine atemberaubende Artenvielfalt. Obwohl Costa Rica ein relativ kleines Land ist, befinden sich hier ca. 6 % der weltweiten Arten, was bedeutet, dass mehr als 500.000 nachgewiesene Arten in Costa Rica vertreten sind.

Mit über 860 heimischen und sechs endemischen Vogelarten ist Costa Rica ein wahres Paradies für alle Vogelbeobachter und Ornithologen. In den Bäumen tummeln sich außerdem Faultiere, Klammeraffen, Brüllaffen und viele andere Säugetiere. Eine Etage tiefer versteckt sich eine Vielzahl von Amphibien und Reptilien. Klein, bunt und schnell – vor allem die exotischen Froscharten ziehen Besucher in ihren Bann. Auch vom Aussterben bedrohte Tiere, wie z. B. die Lederrückenschildkröte gibt es in Costa Rica zu entdecken.

Die Flora Costa Ricas ist mindestens genauso vielfältig wie die Tierwelt. Denn Costa Rica beherbergt zahlreiche Gehölzarten, Gräser und Farne. Baumriesen, Schlingpflanzen und mehrere Palmenarten prägen das Landschaftsbild. Außerdem bieten hunderte Orchideen, dichte Moose und farbintensive Bromelien ausgefallene Fotomotive. Zu den weiteren Kuriositäten Costa Ricas zählen außerdem die Würgfeige, sowie riesige Baumfarne. Um Ihren Blick für die Details Costa Ricas zu öffnen, bieten wir eine professionell angeleitete Fotoreise durch das bunte Land. In der unverfälschten Natur Costa Ricas lässt sich mit Sicherheit das ein oder andere exklusive Foto ablichten! Auch unsere Vogelbeobachtungsreise bietet imposante Motive. Hier streifen Sie durch mehrere Nationalparks, vorbei an riesenhaften Vulkanen und legen sich auf die Lauer, um die Juwelen des Dschungels näher betrachten zu können.

Steckbrief
  • 6 % aller Arten gibt es in Costa Rica
  • Zahlreiche Pflanzen und Hölzer
  • Über 220 verschiedene Säugetiere
  • Ca. 100 Fledermausarten
  • Artenreiche Gewässer
  • Buckelwale vor der Küste


Welche Tiere kann ich in Costa Rica sehen?

Die Tierwelt Costa Ricas ist unglaublich vielfältig! Laut dem Nationalen Institut für Artenvielfalt in Costa Rica, beherbergt Costa Rica über 500.000 Arten und ist somit eines der artenreichsten Länder der Welt. Vor allem Vogelliebhaber kommen hier auf ihre Kosten, denn die Vogelwelt Costa Ricas ist so bunt und vielfältig, wie in kaum einem anderen Land. Aber auch zarte Schmetterlinge, knallbunte Frösche und gewitzte Affen sind zahlreich vertreten und bieten einen außergewöhnlichen Anblick. Mit etwas Geduld und einem wachsamen Auge entdecken Sie mit Sicherheit ein paar tropische Exoten und können ganz besondere Erinnerungen mit nach Hause nehmen. (Um Ihren Blick auch für die Details zu öffnen, werden Sie bei unseren Costa Rica Reisen von Guides begleitet, die sich mit der Tierwelt Costa Ricas bestens auskennen. Unsere Reiseleiter sind stets bemüht Ihren Blick in die richtige Richtung zu lenken, sodass Sie eindrucksvolle Motive zu Gesicht bekommen. Denn die meisten Tiere sind sehr scheu und dazu noch gut getarnt, manche sogar durchsichtig. Doch mit ein paar Tipps im Gepäck werden Sie sicherlich den ein oder anderen Blick auf die Bewohner Costa Ricas erhaschen.

Ausgewählte Exoten im Überblick

Alle Tiere Costa Ricas aufzuzählen würde den Rahmen sprengen, aber wir möchten Ihnen einen Überblick geben, damit Sie einen Eindruck davon gewinnen, auf welche Tiere Sie in Costa Rica vermutlich treffen. Über 220 Säugetierarten kommen in Costa Rica vor und warten darauf entdeckt zu werden. Vor allem die fröhlichen Affen tummeln sich zahlreich in den Bäumen und sind leicht zu erkennen. Die Brüllaffen mit ihrem zottigen Fell sind eher gemächlich unterwegs. Da sie sich nur von Früchten ernähren, müssen sie mit ihrer Energie haushalten und verteidigen somit ihr Revier lieber durch lautes Gebrüll, statt durch Kämpfe. Die kleinen Kapuziner- und Totenkopfäffchen sind von der flinken Sorte und beeindrucken mit halsbrecherischen Klettermanövern. Vor allem die Kapuzineräffchen sind sehr aufmüpfig und frech und trauen sich oft in die Nähe von Menschen.

Verschiedene Arten von Raubkatzen streifen außerdem durch Costa Ricas Dschungel. Hierunter PumasJaguare und die kleinen Ozelotkatzen. Von diesen Räubern haben Sie in der Regel nichts zu befürchten, denn sie sind leider sehr selten geworden und leben zudem zurückgezogen und sind überwiegend nachtaktiv. Eine weitere Raubtierfamilie stellen die Kleinbären dar, alle 16 Arten sind in Costa Rica vertreten. Freche Waschbären, amüsante Nasenbären und spitznasige Wickelbären gehören zu dieser Familie. Die Wahrscheinlichkeit die Kleinbären in ihrer natürlichen Umgebung zu treffen sind relativ hoch, da sie meist in großen Gruppen unterwegs sind und sehr neugierig sind.



Von Tapiren, Fröschen und Schildkröten...

Auch Fledermäuse werden Ihnen während Ihres Costa Rica Aufenthalts mit großer Wahrscheinlichkeit begegnen. Über 100 Arten leben in Costa Rica, die größte davon hat eine Flügelspannweite von gut einem Meter. Gelegentlich sieht man sie zusammen mit Faultieren und Affen in den Bäumen abhängen. Die sehr gemütlichen Faultiere haben stets einen freundlichen Gesichtsausdruck und machen ihrem Namen alle Ehre, denn sie bewegen sich nur sehr langsam. Die lustigen Tapire sind ein weiterer Dschungelbewohner. Sie sehen aus wie eine Mischung aus Pferd und Nashorn und sind sehr friedliche Gesellen, die trotz ihres plumpen Körperbaus sehr flink unterwegs sein können. Einen amüsanten Anblick stellen auch die kleinen Gürteltiere dar, die sich im Trockenwald Costa Ricas zu Hause fühlen. Bei Gefahr rollen sich die Tiere zu einer Kugel zusammen und bilden so einen durchgängigen Panzer.

Auch Reptilien, Amphibien und Insekten kommen in Costa Rica sehr zahlreich vor. Bunt, klein und flink – die Frösche Costa Ricas sind witzige Kerlchen und bieten ein farbenfrohes Fotomotiv. Teilweise giftig, sollte man auf Berührungen jedoch besser verzichten. Ein besonderer Blickfang ist der winzige Glasfrosch. Wie der Name bereits erahnen lässt, ist er durchsichtig, sodass man das Herz durch die Haut schlagen sieht. Wer ein wachsames Auge hat, erhascht eventuell sogar einen Blick auf die ein oder andere Schlange. Diese sind aber sehr scheu, gut getarnt und ergreifen schnell die Flucht. Ebenfalls gut getarnt, aber dennoch leichter zu entdecken sind die Leguane. Sie fühlen Sich in Costa besonders wohl und können mit Schwanz bis zu zwei Meter lang werden. Etwas zarter, aber genauso beeindruckend sind die bunten Schmetterlinge Costa Ricas. In leuchtenden Farben schweben Sie durch den Dschungel und bieten einen anmutigen Tanz. In wasserreichen Gebieten erwarten Sie außerdem Krokodile und Schildkröten. Auch die Lederrückenschildkröte hat in Costa Rica eine Heimat gefunden und lebt hier in einem geschützten Gebiet, da sie vorm Aussterben bedroht ist. Die Insektenwelt macht einen Großteil der Artenvielfalt Costa Ricas aus und bietet außergewöhnliche bunte Tierchen, die Sie vorher bestimmt noch nie zu Gesicht bekommen haben.



Schaut hoch oben in den Baumwipfeln, die bunten Flugkünstler Costa Ricas

Vor allem Vogelliebhaber werden von Costa Rica begeistert sein! Denn hier finden Sie neben bekannten Vögeln wie Adlern, Bussarden und Falken auch viele tropische Exoten. Bunte Kolibris tanzen durch die Lüfte und erzeugen durch ihren schnellen Flügelschlag ein leises Summen. Auch farbenfrohe Papageien und kreischende Aras streifen durch den Dschungel. Die riesigen Schnäbel der Tukane leuchten meist gelb, teilweise sogar in allen Regenbogenfarben von den Bäumen, während zierliche Eisvögel mit spitzen Schnäbeln in blau – orangenem Gewand glitzernd in der Sonne sitzen. Die langen Schwanzfedern der Motmots sind ein weiterer Blickfang und verleihen den Vögeln ein anmutiges Aussehen. Die Federn des Quetzal sind jedoch kaum zu übertreffen. Früher wurde der Quetzal aufgrund seiner langen Schwanzfedern gejagt und ist heute nur noch selten anzutreffen. Er lebt ausschließlich in den Nebelwäldern Costa Ricas. Majestätisch erhebt er sich in die Lüfte und zieht dabei seine bis zu einen Meter langen Schwanzfedern hinter sich her.

Wenn Sie etwas Geduld mitbringen bekommen Sie mit Sicherheit viele dieser bunten Exoten zu Gesicht und mit etwas Glück entdecken Sie sogar den Göttervogel Quetzal.Costa Rica hat unter Wasser mindestens genauso viel zu bieten wie an Land. Beim Schnorcheln oder Tauchen können Sie die bunten Meeresbewohner Costa Ricas erkunden. Leuchtende Seesterne, bunte Korallenriffe und niedliche Seepferdchen sind zu sehen. Außerdem ziehen Schwärme bunter Fische vorüber, begleitet von fröhlichen Schildkröten. Auch Haie, Rochen und die freundlichen Delfine fühlen sich an Costa Ricas Küsten wohl und werden Ihnen bei einem Tauchgang begegnen. Mit etwas Glück können Sie sogar die großen Buckelwale beobachten und unter Wasser ihren Gesängen lauschen. In die reichen Gewässer Costa Ricas abzutauchen lohnt sich auf jeden Fall, denn ein aufregender Tauchgang ist garantiert!In einem so artenreichen Land wie Costa Rica gibt es auch ein paar giftige Bewohner. Zu ihnen zählen einige Schlangen, Spinnen, Frösche und Skorpione. Diese sind aber in der Regel so scheu oder selten, dass die Wahrscheinlichkeit verletzt zu werden sehr gering ist. Wenn Sie aufmerksam, mit festem Schuhwerk und etwas Vorsicht durch Costa Rica streifen, wird Ihnen nichts passieren. 


Erleben Sie Costa Ricas Tier- und Pflanzenwelt hautnah

Bei einer spannenden Reise durch das grüne Paradies mit professioneller Reiseleitung